-
Dienstag · 21 | 05 | 2019
Standort Kontakt
 


Solar für Warmwasser- und oder Heizungsunterstützung

» Beispielrechnungen
 



Was ist überhaupt Solarthermie?

Man unterscheidet Solarthermie für Strom -auch Photovoltaik genannt- oder Solarthermie
für Warmwasser- und oder Heizungsunterstützung. Der Unterschied ist für den Laien kaum sichtbar.
Bei beiden Modellen handelt es sich um Glaskästen, die vorzugsweise Richtung Süden auf dem Dach montiert sind. Diese "fangen" die Sonnenstrahlen ein und wandeln diese in elektrische Energie oder in Warmwasser um. Folglich müßte es richtig heißen: Solarthermie - Strom, Solarthermie - Wasser ...

Selbst "Fachzeitschriften" kennen nicht den Unterschied: sie schreiben einen Bericht über Solarthermie Wasser und zeigen Bilder von Solarthermie Strom!


Solarthermie - Wasser, gibt es da verschiedene Modelle?

In der Regel werden 3 verschiedene Typen verbaut:

  • Flachkollektoren - hinter einer Glasplatte sind Kupferrohre verlegt
  • Vakuumröhrenkollektoren - 2 Glasrohre mit einem Vakuum, ähnlich einer Thermoskanne
  • Vakuumröhrenkollektoren mit aufgesetztem Speicher (nicht frostfrei) hauptsächlich in der Türkei,
    in Israel und Griechenland


Und welche Solaranlagen verkauft die Firma Ihrer Wahl?

Wir verkaufen und montieren Vakuumröhrenkollektoren. Die Leistung dieser Röhren beträgt fast 1000 Watt. Gefördert wird dieses von dem "BAFA" und von der "DIN CERTCO" (mindestens 550 Watt). Damit erreichen wir mit unseren Vakuumröhren fast die doppelte Leistung.

BAFA: das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen. » www.bafa.de
DIN CERTCO: DIN CERTCO ist eine Zertifizierungsstelle und erfasst alle förderfahigen Solarkollektoren.


Woran erkenne ich, das ein Solarkollektor gut ist?

Solarkollektoren werden an Technischen Universitäten z. B. Stuttgart, Rapperswill (Schweiz) und Freiburg auf Leistung, Haltbarkeit, Wasserundurchlässigkeit etc. geprüft. Sollte die Leistung über 550 W pro m2 betragen, so erhalten diese Kollektoren das europaweit einheitliche Label - den Solar Keymark. Diese auch forderfähigen Solaranlagen werden bei dem BAFA gelistet. Für unsere Solarröhrenkollektoren haben wir das Original Collector test according to EN ... vorliegen. Dieses ist jederzeit einsehbar!


Bekomme ich eine Förderung vom Staat für eine Solaranlage?

Für fast jede Solaranlage bekommen Sie eine Förderung. Dieser Zuschuß ist kein Darlehen, sondern Sie bekommen das Geld geschenkt vom Staat. Die Höhe der Föderung erfahren Sie bei uns oder beim BAFA
Das Formular zur Förderung einer kleinen Solaranlage (ohne Simulation) können Sie selber ausfüllen und an das BAFA versenden.

Sie können die Solaranlage auch selber montieren und brauchen keine Unterschrift vom Heizungsbauer.
Für größere Objekte, z. B.Mietshäuser erhalten Sie noch mehr Zuschüsse, jedoch brauchen Sie hierfür eine komplette Simulation der zu erstellenden Solaranlage. Die beauftragte Firma muss über eine anerkannte Software verfügen, sonst wird die Simulation nicht anerkannt und Sie bekommen keine Förderung. Darüber hinaus kann ihr Wärmepass für das Objekt aufgewertet werden.


Wozu brauche ich eine Solaranlage?

Mit einer Solaranlage kann man Warmwasser, ein Schwimmbad oder ein Haus erwärmen.


Wozu soll das gut sein, habe doch eine Öl- Gasheizung!

Mit einer Solaranlage sparen Sie viel Energie (weniger Kosten) und vor allem schonen Sie die Umwelt durch Vermeidung schädlicher Treibhausgase. Schon mit einer kleinen Solaranlage für Warmwasser sparen Sie viel Öl bzw. Gas und bis zu 500 kg Kohlendioxid! Bei einer Solaranlage Warmwasser mit Heizungsunterstützung ist die Ersparnis erheblich höher und das vermiedene Kohlendioxid beträgt mehr als 1000 kg = 1 Tonne ! Die Einsparung richtet sich nach der Größe der Anlage und der Himmelsrichtung.


Wann lohnt sich eine Solaranlage richtig?

Eine Solaranlage lohnt sich richtig:

  • wenn mehrere Personen in einem Haus leben, z. B. Mehrfamilienhaus, Kinderreiche Familien
  • bei Häusern mit Fußbodenheizung
  • für Frisöre. Bäckerei etc.


Häuser mit Fußbodenheizung, warum?
Häuser mit Fußbodenheizung oder Erwärmung fahren eine erheblich niedrigere Vorlauftemperatur als normale Heizkörper. So können auch an sonnenreichen Tagen im Winter die Heizungsanlagen erheblich von der Solaranlage unterstützt werden.


Frisöre und Bäckereien etc.

Diese haben einen hohen Warmwasserverbrauch. Vor dem "alten" installierten Speicher wird ein Solarspeicher montiert. Dadurch wird der vorhandene Speicher entlastet und braucht nicht ständig von Öl bzw. Gas erwärmt zu werden.


Ich bin handwerklich geschickt und traue es mir zu, eine Solaranlage zu montieren. Geht das?

Grundsätzlich ja. Wir werden Sie beraten. Sie können Teilabschnitte selber machen oder komplett.


Muß an meiner bestehenden Heizungsanlage was geändert werden oder muß diese auch neu?

An der vorhandenen Anlage braucht so gut wie nichts geändert oder erneuert werden. Gerne erzählen Halbprofis solche Geschichten. Die bestehende Heizungsanlage hat nichts mit einer Solaranlage zu tun.


Ist das Wasser nicht viel zu warm zum Duschen, Baden oder Heizen?

Im Sommer erreichen Sie im Warmwasser- oder Pufferspeicher Temperaturen von fast 90 Grad.
Gleich nach dem Speicher wird die Temperatur mit einem Verbrühungsschutz stark reduziert.


Das kostet doch viel zu viel Geld!

Bei Solaranlagen von Vaillant, Junkers, Wolf, Buderus und und und bezahlen Sie den Namen. Selten stellen diese Firmen die Anlagen selber her. Sie verkaufen lediglich diese Produkte an den Handwerker und dieser an Sie. Wir gehen einen anderen Weg und kaufen direkt beim Hersteller. Das zahlt sich aus für den Kunden. So wird jede Solaranlage erschwinglich.


Dann sind diese Solaranlagen bestimmt nicht so gut wie die Renomierten Firmen?

Unsere Solaranlagen gehören weltweit zu den besten! Die Erträge unserer Solaranlagen
sind bis zu 45 % höher.


Und was ist mit dem Speicher, Regelung und sonstigem Zubehör?

Die von uns verkauften Speicher werden in Deutschland hergestellt und sind überdurchschnittlich isoliert. Das heißt, die Wärmeverluste werden sehr gering gehalten. Die Regelung der Solaranlage wird ebenfalls in Deutschland gefertigt. Diese steuert die Solarpumpe so, das nicht zu viel Strom verbraucht wird.
(nur bei Anlagen Warmwasser und Heizungsunterstützung) Die Rohrleitung vom Speicher zu den Kollektoren bestehen aus Edelstahl mit Spezial-Solarisolierung in Top Qualität. Das gesamte Gerüst für die Vakuumrohre besteht aus Aluminium mit Edelstahlschrauben.


Worauf sollte ich achten, bevor eine Solaranlage gekauft wird?

Zuerst sollten Sie ein Fachgespräch mit dem Heizungsbauer führen. Wichtig sind folgende Punkte:

  • Habe ich genügend Fläche, um Solarkollektoren auf dem Dach zu montieren?
  • Habe ich genügend Fläche, um Solarspeicher, Regelung, Ausdehnungsgefäße aufzustellen?
  • Ist der Raum frostfrei?
  • Ist es möglich, die Solaranbindung von dem Solarspeicher zu den Kollektoren zu verlegen?


Beispielrechnungen

1. Beispiel: Berechnung eines Mehrfamilienhauses (16 Personen) in Bremen oder Umland
Kollektorfläche 47 m². Es werden lt. Aussage Bafa 47 m² x 200,00 € = 9400,00 € gefördert!

2. Beispiel: Berechnung eines Einfamilienhauses
Dieses Haus ist 2014 erstellt worden. Es wurden 6 x 15 Vakuumzellen verbaut.
Die Förderung beträgt zur Zeit (Stand 2016) mind. 1500,00 € vom Bafa.

Die Computersimulation errechnet lediglich 348,1 m³ Einsparung.
Die tatsächliche Einsparung ist jedoch erheblich höher.
Der Gasverbrauch für 135 m² Wohnfl. beträgt lediglich 42,00 € im Monat ohne weitere fossile Brennstoffe.
Es ist auch keine überteuerte Wärmepumpe und keine kontrollierte Wohnraumlüftung vorhanden.



Datei öffnen Jahressimulation Mehrfamilienhaus [ 233.36 kb ]
Datei öffnen Energiebilanzschema Mehrfamilienhaus [ 186.7 kb ]
Datei öffnen Diagramme Mehrfamilienhaus [ 253.44 kb ]
Datei öffnen Jahressimulation Einfamilienhaus [ 219.12 kb ]
Datei öffnen Energiebilanzschema Einfamilienhaus [ 183.85 kb ]
Datei öffnen Diagramme Einfamilienhaus [ 250.47 kb ]


 
 

  Letzte Aktualisierung: April 2016
» Kontaktformular     » Standort     » Impressum     » Datenschutz
Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen [ Firefox, Opera, Google Chrome: STRG+D ]
© 2016 · steinweg.net